Wozu Makler?

Es ist heutzutage leicht eine Wohnung oder ein Haus bei Portalen ins Internet zu stellen. Dann muss man nur noch auf Interessenten warten, denen das Objekt zeigen, den Preis etwas verhandeln und einen Notartermin vereinbaren. Fertig ist der Verkauf. Sie merken wahrscheinlich schon, das ist ein Wunschtraum. 

Denn so ist es leider nicht. Es gibt einfach zu viele Dinge zu beachten und viel Arbeit zu leisten, damit ein Verkauf problemlos verläuft. Sie sollten also einen versierten Makler beauftragen. In der Regel zahlt der Käufer dessen Courtage, man sollte sie als einen Teil des Kaufpreises ansehen so wie die Notarkosten oder die Grunderwerbssteuern. Wodurch zeichnet sich aber ein guter Immobilien-Makler aus? 

Es gibt zwar seit einiger Zeit Sachkunde-Nachweispflicht und Fortbildungsverpflichtung, was auch unbedingt nötig war und ist, aber Können, Erfahrung und Seriosität kann man daran nicht erkennen. Führen Sie deshalb zunächst ein persönliches Gespräch und fragen Sie nach, wie lange der Makler oder die Maklerin die Firma betreibt. Ist es die eigene Firma oder ist er/sie nur angestellt?

Kennt er/sie sich in der Gegend oder dem Stadtteil aus, in dem das Objekt liegt? Wenn Sie den Eindruck haben, dass er/sie kompetent ist und auch die Chemie zwischen Ihnen stimmt, können Sie den Auftrag unterschreiben. Sie sollten sich auf die Zusammenarbeit mit nur einem Makler beschränken. Bei Bütefür-Immobilien ist das Standard, wir wollen Ihr einziger Partner sein. Sonst ist Ärger mit Kollegenfirmen leicht möglich, weil sich dann ja die selben Interessenten bei allen melden. Sollte es aber so sein, dass eine Kollegenfirma so ein Objekt später sucht, so haben wir  keine Probleme zusammenzuarbeiten und die Courtage zu teilen. Das Wichtigste ist aber, dass wir als Ihr Partner für Sie da sind. So geben wir 100 % der Energie für Ihr Objekt und für Sie als unseren Partner.

Es beginnt damit zu besprechen, zu welchem Preis die Immobilie angeboten werden soll. Natürlich gibt es Berechnungsformeln, die wir bei Gutachten für einen Erbstreit oder ähnliches auch anwenden. Zusätzlich ist es aber sehr wichtig, dass der Makler den regionalen Immobilienmarkt besonders gut kennt, um Ihr Objekt bewerten zu können. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir dann den Verkaufspreis. Bei Fragen wie Kreditablösung oder Weiterführung für ein anderes Objekt, falls das Ihr Plan ist, kann Ihnen ein guter Makler Tipps geben für das Gespräch mit Ihrer Hausbank.  Es ist jedoch nützlich, sich in den Käufer hineinzuversetzen, sich für einen Moment mal als Käufer Ihres Objekts zu fühlen. Das ist erfahrungsgemäß nicht so einfach. Ein Makler hat es leichter. Zum einen hat er nicht so eine  emotionale Beziehung zu Ihrem Objekt und zum anderen weiß er aus Erfahrung, ob es sinnvoll ist kleine Reparaturen oder Säuberungen vorzunehmen. Da sollten Sie ihm vertrauen. Falls nötig sind es manchmal nur kleine Reparaturen, die aber später bei den Preisverhandlungen sehr viel ausmachen können. Natürlich gibt  es bei älteren Objekten auch mal Probleme mit der Dämmpflicht, also der Mindest-Wärmeschutz der obersten Geschossdecke oder dem Heizkessel. Ein erfahrener Makler ist auch bautechnisch so weit versiert, dass er eine Ersteinschätzung geben kann. Falls erforderlich kennt er Sachverständige und Handwerker, die das beheben.

Selbstverständlich helfen wir den Verkäufern dabei die nötigen Unterlagen wie Grundrisse, Flurkarten, Hausversicherung  und Grundbuchauszüge zusammenzustellen und falls noch nicht vorhanden, einen  vorgeschriebenen Energieausweis zu bestellen.

Wir bei Bütefür-Immobilien bieten Ihr Objekt zunächst unseren vorgemerkten Kunden aus unserer Datenbank, die ein solches Objekt suchen an.  Danach oder bieten wir das Haus oder Ihre Wohnung auch auf  Immobilienportalen oder in  Zeitungen an.  Wenn dann die erste Besichtigung ansteht, besprechen wir mit beiden Parteien einen passenden Zeitpunkt. An diesem Tag dann sollte der Interessent genügend Zeit haben das Objekt zu besichtigen und anschließend Fragen besprechen zu können.  Sollte es bei diesem Termin schon um den Kaufpreis gehen, was ein gutes Zeichen ist, ist es gut, dass der Makler moderieren kann.  Wir haben natürlich vor solch einem Termin mit dem Interessenten auch über die Infrastruktur des neuen Wohngebiets gesprochen. (Kindergärten, Schulen, ÖPNV, Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten usw.)

Dann kann der Kaufvertrag erstellt werden. Sollte es noch Absprachen geben, zum Beispiel noch zu erstellende Arbeiten, werden diese in den Kaufvertrag aufgenommen. Ein paar Tage später sendet der Notar dann je ein Exemplar an den Käufer, den Verkäufer und den Makler. Ist alles korrekt, spricht der Makler mit den beiden Parteien einen Termin zur Beurkundung ab.  Je nach Absprache findet dann später die Schlüsselübergabe statt. Auch bei diesem oft emotionalen Termin sind wir von Bütefür-Immobilien – wenn Sie einverstanden sind – anwesend. 

 

 

——————————————————————–